Kammermusik I: Samuel Niederhauser & Jérémie Conus

 

29. Kammermusikzyklus im Zimmermannhaus

Beginn
Freitag 23. September 2022, 19h30
www
www.zimmermannhaus.ch
Ort/Lokal
Zimmermannhaus - Kunst und Musik
Details
Mit dem Cellisten Samuel Niederhauser und dem Pianisten Jérémie Conus eröffnen zwei vielversprechenden Nachwuchstalente den 29. Kammermusikzyklus im Zimmermannhaus.

Das Zimmermannnhaus eröffnet den 29. Jahreszyklus mit zwei vielversprechenden Nachwuchstalenten: dem Cellisten Samuel Niederhauser und dem Pianisten Jérémie Conus. Die beiden jungen Musiker haben bereits vielfach auf ihr grosses instrumentales Können und ihre intensive Musizierweise aufmerksam gemacht und bringen mit den vier Kompositionen von Robert Schumann, Claude Debussy, Sergei Rachmaninov und Thomas Demenga ein höchst abwechslungsreiches Programm auf die Bühne, das den gemeinsamen Nenner im Musikantischen und Spielfreudigen hat und das unverwechselbare Klangfarbenreichtum des Cellos voll auskostet.

Samuel Niederhauser (*1998) schliesst 2020 den Bachelor der ZHdK in der Klasse von Thomas Grossenbacher ab ? als Gewinner des ZHdK-internen Arpeggione-Wettbewerbs. 2020 ist er auch Finalist im Prix Credit Suisse Jeunes Solistes (Klaviertrio) und erhält den Studienpreis des Migros Kulturprozents. Anfang 2022 gewinnt er die Audition für die Solocello-Stelle im Luzerner Sinfonieorchester.

Jérémie Conus (*1994) schliesst an der ZHdK in der Klasse von Prof. Konstantin Scherbakov 2021 den Master of Music Performance mit Auszeichnung ab. Der junge Pianist ist vielfacher Preisträger, so gewinnt er 2018 den 1. Preis beim Landolt-Klavierwettbewerb an der ZHdK und zählt zu den Preisträgern des Rahn Musikpreises für Klavier 2020.
Konzert
Konzert Klassik