Kammermusik II: Fabian Müller

 

Werke von Robert Schumann & Franz Schubert

Beginn
Freitag 28. Oktober 2022, 19h30
www
www.zimmermannhaus.ch
Ort/Lokal
Zimmermannhaus - Kunst und Musik
Details
Mit der Sonate g-moll Op. 22 von Robert Schumann und der Sonate A-Dur D 959 von Franz Schubert zeigt Fabian Müller die visionären Qualitäten beider Komponisten auf.

Fabian Müller konnte sich in den letzten Spielzeiten als einer der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation etablieren. In der Saison 2022/23 debütiert er mit der Staatskapelle Berlin unter Leitung von Daniel Barenboim. Für grosses Aufsehen sorgte er aber schon 2017 beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München, bei dem er gleich fünf Preise erhielt, darunter den Publikumspreis. Bereits 2013 machte Fabian Müller erstmals von sich Reden, als er beim Internationalen Ferruccio-Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen mit dem Internationalen Pressepreis sowie zwei Sonderpreisen ausgezeichnet wurde.

Seither entwickelt sich seine Konzerttätigkeit auf hohem internationalen Niveau: Im Frühjahr 2018 gab er sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall, im Herbst 2018 folgt sein Debüt-Recital in der Elbphilharmonie. Inzwischen musiziert Fabian Müller mit renommierten Klangkörpern wie der Deutschen Radio Philharmonie und gastiert regelmässig bei wichtigen Festivals und in grossen Sälen.

In Brugg bietet Fabian Müller mit der Sonate in A-Dur eine der letzten Sonaten Franz Schuberts dar, kombiniert mit der stürmischen zweiten Klaviersonate in g-moll von Robert Schumann. Trotz romantischer Klangschönheit entführen beide Werke immer wieder in musikalische Abgründe und zeigen die visionären Qualitäten beider Komponisten.
Konzert
Konzert Klassik